NEWSROOM

Website: nachhaltige Gestaltung und mehr! 5 Tipps mit Checkfragen

Website: nachhaltige Gestaltung und mehr! 5 Tipps mit Checkfragen

Ich wundere mich dieser Tage als Besucher von Vorträgen oder Workshops zum Thema Nachhaltigkeit, wie wenig Fachwissen – abgesehen von den Vortragenden – in der Branche vorhanden ist. Verstehen Sie mich bitte richtig: Das ist keine Kritik, sondern eine objektive Bestandsaufnahme. Ähnlich wie im Bereich Print, wo Nachhaltigkeit häufig mit Begriffen wie „Recyclingpapier“ oder „FSC-Siegel“ gleichgesetzt wird, endet Nachhaltigkeit im Webdesign oft beim Umfang der Seite … denn etwas weniger Seiten bedeuten weniger Strom, sind daher nachhaltiger. Und aus.

Nochmals: Das ist keine Kritik. Denn wenn man das Thema nicht als das ganzheitliche sieht, das es ist, dann bleibt es eben bei ein paar Schlagworten. Ich habe in den zahlreichen Gesprächen – auch im Bereich Nachhaltigkeit – die Erfahrung gemacht, dass es notwendig ist, die Menschen mit „leichter Kost“ abzuholen. Nachhaltige Online-Produktion zielt darauf ab, Umweltauswirkungen zu minimieren, Ressourcen effizient zu nutzen und soziale Verantwortung zu übernehmen. In meinen Gesprächen habe ich festgestellt, dass es oft etwas Grundwissen, aber mindestens genausooft viele Fragen zur praktischen Umsetzung gibt. Hier sind fünf Tipps, für erste Schritte zu nachhaltigen Onlineprodukten, samt praktischer Checkfragen:

1. Energieeffizientes Webdesign

Tipp: Gestalten Sie Ihre Website so, dass ein geringes Datenvolumen übertragen werden muss. Dies senkt den Energieverbrauch für Server und Endgeräte.

Check:

  • Wird ein einfaches Design favorisiert, das schnell lädt und weniger Daten verbraucht?
  • Werden Bilder und Videos sparsam (sinnhaft) und in optimierter Größe verwendet?
  • Verwenden Sie Illustrationen und Icons statt Bildern?
  • Verzichten Sie auf Auto-Play-Videos?
  • Ist das Design zeitlos und leicht anpassbar?

2. Grünes Hosting

Tipp: Wählen Sie einen Webhosting-Anbieterin bzw. - Anbieter, der erneuerbare Energien nutzt oder sich für Nachhaltigkeit engagiert.

Check:

  • Basiert das Hosting auf erneuerbarer Energie?
  • Hat die/der Webhosting-Anbieterin bzw. - Anbieter eine klare Nachhaltigkeitspolitik?
  • Wo ist diese/dieser beheimatet?

3. Optimierung der Ladezeiten

Tipp: Verbessern Sie die Effizienz Ihrer Website, um die Ladezeiten zu verkürzen und den Energieverbrauch zu reduzieren.

Check:

  • Wurden Bilder und Medieninhalte für das Web optimiert?
  • Wird auf sauberen Code Wert gelegt?
  • Verwenden Sie Systemschriften oder hosten Sie Schriften selbst?

4. Zugänglichkeit (Accessibility)

Tipp: Eine barrierefreie Website ist nicht nur ein Zeichen für soziale Verantwortung, sondern kann auch effizienter sein.

Check:

  • Ist die Website barrierefrei gestaltet?
  • Wurden barrierefreie Farben verwendet?
  • Wurden Standards zur Webzugänglichkeit (z.B. WCAG) berücksichtigt?

5. Datenreduktion und Komprimierung

Tipp: Minimieren Sie die übertragenen Datenmengen durch Komprimierung von Dateien und effiziente Datenübertragungstechniken.

Check:

  • Werden Datenkomprimierungstools eingesetzt (z.B. tinyjpeg)?
  • Wird Lazy Loading für Bilder und Inhalte genutzt?

Die zuvor genannten Tipps und Check-Fragen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie bieten einen ersten niederschwelligen Überblick zum Thema. Aber wo beginnen? Es ist ganz einfach: Am besten den entsprechenden Bereich des Artikels ins Word oder ähnliches kopieren und die Fragen Schritt für Schritt durcharbeiten. Dabei können Ihnen Tools wie www.greentelligent.website oder www.websitecarbon.com unterstützen. Wichtig ist es einfach loszulegen. Wir haben das auch gemacht und versuchen laufend – in größeren aber auch ganz vielen kleinen Schritten – unsere Website nachhaltiger zu machen.

Ich hoffe, dass Ihnen diese Tipps und die dazugehörige Checkfragen dabei helfen, die Nachhaltigkeit Ihrer Web-Produktion zu bewerten und zu verbessern. Nachhaltiges Handeln ist ein fortlaufender Prozess, der Engagement und kontinuierliche Anpassung erfordert, aber die Vorteile für Umwelt, Gesellschaft und letztlich auch für Ihr Unternehmen können erheblich sein.

Sollten Sie spezifische Fragen zum Thema „Nachhaltige Websites“ haben oder weitere Unterstützung benötigen, stehe ich gerne zur Verfügung.

All jenen, die gerne nachlesen, empfehle ich das Buch „Nachhaltiges Grafikdesign“ von Pia Weißenfeld, erschienen im Rheinwerk Verlag in dem Sie ein ausführliches Kapitel zum Thema Online und Nachhaltigkeit finden.

Autor: Max Niederschick ist Gestalter, strategischer Kopf und Nachhaltigkeitsmanager. Er ist bei NWP für die konzeptionelle Gestaltung, Kreativsessions und Nachhaltigkeitskommunikation verantwortlich.

Als Dankeschön zur Anmeldung, senden wir Ihnen nach Verifizierung den Link zu unserer Kundeninfo "Seitensprung" zu.

Niederschick, Wolfram & Partner
Kaiserbrunnstraße 42 | 3021 Pressbaum
Neustiftgasse 32 | 2500 Baden bei Wien
impuls[at]nw-partner.at

Pro Ethik Siegel Werberat Österreich
Certified Management Consultant Logo